5G-Debatte aus Sicht eines Netzbetreibers

Art der Meldung: Interview Markus Haas, Geschäftsführer von Telefónica Deutschland, bezieht Stellung zum 5G-Positionspapier der Unionsfraktion, den Ausschluss Huaweis und den Entwicklungen im deutschen Netzausbau: Das Positionspapier der Unionsfraktion sieht keinen Ausschluss chinesischer Netzausrüster vor. Doch um endlich Planungssicherheit für Unternehmen zu schaffen, müssen beide Koalitionspartner, CDU/CSU und SPD, sich einigen. Laut Haas ist es wichtig, dass im Bereich Hardware möglichst viele Optionen bei einem gleichzeitig maximalen Maß an Sicherheit vorhanden sind. Anfang 2020 haben die Netzbetreiber ihre Versorgungsberichte für den Netzausbau vorgelegt: die Deutsche Telekom, Telefónica Deutschland und Vodafone befinden sich alle nicht im Soll. Haas betont, dass trotz jetziger Kritik, Teléfonica Deutschland die Auflagen für den LTE- und 5G-Netzausbau bis Ende 2022 und Ende […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.