Änderungen zum Gesetz für den Ausbau erneuerbarer Energien immer noch im Limbo

Art der Meldung: Gesetzesänderung Der Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes, des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes, des Energiewirtschaftsgesetzes und weiterer energierechtlicher Vorschriften (PDF, 162 Seiten) befindet sich immer noch im parlamentarischen Limbo. Die Bundesregierung hat den Entwurf schon im November 2018 vorgelegt. Bislang ist noch keine Einigung erzielt. Der Entwurf enthält folgende Änderungen: Neue Ausschreibungen und Erhöhung der Ausschreibungsvolumina für Erneuerbare Energien, Anpassung der Befreiung der EEG-Umlagen an Vorgaben der Europäischen Kommission, Verringerung der Förderungen bei Kraft-Wärme-Kopplungsanalgen (KWK-Anlagen), einheitliches Regime für Einspeisemanagement und Redispatch sowie Vereinheitlichungen für maritime Anlagen. Dem Entwurf des EEG-Gesetzes nach sollen bis 2021 je Anlagen für 4 Gigawatt in Solarstrom und Windenergie an Land ausgeschrieben werden. Auch die Ausschreibungsmengen sollen steigen: Von 1 Gigawatt im Jahr […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.