EU-Kommission: Anstieg von Cybercrime in der Corona-Krise

Art der Meldung: Politische Initiative EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen warnt in einer Video-Botschaft vor einem Anstieg von Cyberkriminalität durch die Corona-Krise. Kriminelle profitieren auf zwei Weisen von der derzeitigen Lage: Durch die größere Anzahl von zuhausebeibenden Menschen online vergrößert sich die Angriffsfläche für Cyber-Attacken. Gleichzeitig können Kriminelle aus der Krise Profit schlagen, etwa durch den Verkauf von gefälschten Corona-Heilmitteln, gegen die Europol als Teil einer konzertierten globalen Aktion nun verschärft vorgeht. Kriminelle verkaufen online gefälschte Atemmasken, Desinfektionsmittel oder vermeintliche "Wundermittel" gegen die Covid-19-Erkrankung. In der Aktion wurden Europol zufolge 4,4 Millionen Eingheiten illegaler Medikamente sichergestellt, 37 Gruppen des organisierten Verbrechens zerschlagen und 121 Verhaftungen gemacht. Relevanz und Bewertung: Cyberkriminalität ist eine globale Bedrohung, die schon in normalen […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.