Aufhebung des 52-Gigawatt-Deckels bei Solarzubau

Art der Meldung: Gesetzentwurf der Grünen zur Änderung des EEG Bei Erreichen der installierten Photovoltaik-Leistung von 52 Gigawatt (GW), soll lt. Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) die nicht-ausschreibungsgebundene Solarenergie-Erzeugung auf null reduziert werden. Dieser Größe kommt die in Deutschland installierte Leistung, die im Sommer 2019 bei 48 GW lag, schon sehr nahe. Ursprünglich war die Deckelung im EEG vorgesehen, damit der Ausbau der erneuerbaren Energie bezahlbar bleibt. Für den Strom von Photovoltaikanlagen mit einer installierten Leistung von weniger als 750 Kilowatt peak (kWp) erhält der Betreiber nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) eine feste Vergütung. Im Gegensatz dazu muss der Betreiber einer Anlage mit einer installierten Leistung von mehr als 750 Kilowatt peak an einem aufwendigen Ausschreibungsverfahren nach derzeitigem EEG teilnehmen und darf den Strom […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.