Ausbau der Telematik-Infrastruktur in der Medizin

Art der Meldung: Antwort der Bundesregierung Um die Telematik-Infrastruktur (TI) in der Medizin weiterzuentwickeln, plant die Bundesregierung neben klassischen TI-Zugängen über sicherheitszertifizierte Konnektoren künftig weitere Zugangsmöglichkeiten. Laut Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen werde derzeit der "konkrete Lösungsraum" von der Gematik erarbeitet. Die Lösungen werden die geeignete Anbindungen für weitere Leistungserbringer wie etwa Heil- und Hilfsmittelerbringer bieten. Jenseits der elektronischen Gesundheitskarte (EGK) sollen weitere Techniken zur Authentifizierung zum Einsatz kommen. Den Versicherten soll es künftig möglich sein, sich auch über das Smartphone mit alternativen Authentifizierungsverfahren auf ihre Patientenakte zugreifen zu können. Wie eine »Ableitung der Identität der EGK« auf ein Smartphone umgesetzt werden kann, wird im vom BMG initiierten Forschungsvorhaben »Mobile abgeleitete Identität« untersucht. Was die Einführung […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.