Automobile Wertschöpfung und CO2-Ausstoss

Art der Meldung: Antwort der Bundesregierung Die Bundesregierung geht davon aus, dass die europäischen CO2-Flottenziele mittel- und langfristig zum "Erhalt der automobilen Wertschöpfung in Deutschland" beitragen werden. Durch die "weltweit steigende Nachfrage nach Null- und Niedrigemissionstechnologien" würden Produktionskapazitäten in Deutschland ausgebaut werden, schreibt die Bundesregierung in einer Antwort (19/10853) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/10415). Die Bundesregierung verweist in der Antwort zum Beispiel darauf, dass ein Großteil der verwendeten Technologien, etwa hybridisierte Antriebskomponenten, von deutschen Zulieferern produziert würde, "deren Verkaufszahlen und Anteil an der automobilen Wertschöpfung sich somit erhöht". Kurzfristig erwartet die Bundesregierung allenfalls "geringfügige Einflüsse der CO2-Flottenziele auf die Produktions- und Verkaufszahlen der Industrie". Die EU-Mitgliedsstaaten hatten im April 2019 neue Flottenziele für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge verabschiedet, […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.