Beteiligung des Bundes für Covid-19-Mehrkosten bei Bundesbaustellen

Art der Meldung: Erlass des Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat Der Bund beteiligt sich bei den durch die Covid-19-Pandemie entstandenen Mehrkosten bei Bundesbaustellen. Das gab das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) in einem Erlass am 23.06.2020 bekannt. Die Regelung gilt ab dem 01.07.2020. Zu typisch auftretenden Mehrkosten zählt das BMI alle Kosten, die durch die Einhaltung von neuen Abstands- und Hygieneregeln entstehen können:
  • getrennte Anfahrten zur Baustelle
  • Anpassung der Sozialbereiche und ähnliches
  • Stillstands- bzw. Verzögerungskosten
  • erhöhte Materialpreise durch gestörte Lieferketten
Über die konkret anfallenden oder bereits angefallenen Mehrkosten hinaus, sieht der Erlass auch eine Erstattung von Mehrkosten bei zukünftigen Bauverfahren vor. Diese müssen in ein neues
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.