BMI bündelt digitale Kompetenzen an einer Stelle

Art der Meldung: Politische Initiative Am 02.06.2020 ist im BMI die neue Abteilung „Digitale Verwaltung“ an den Start gegangen. In dieser Abteilung werden alle Kräfte zur Verwaltungsdigitalisierung an einem Ort gebunden. In der Abteilung arbeiten knapp 100 Mitarbeiter um die Verwaltungsmodernisierung durchzusetzen. Im BMI waren diese Kompetenzen vorher auf verschiedene Unterabteilungen verteilt. Nun soll die neue Abteilung die Verwaltung fokussierter digitalisieren. Mit dem Onlinezugangsgesetz (OZG) verpflichtet sich die Bundesregierung nämlich, bis zum Jahr 2022 alle Verwaltungsdienstleistungen auch digital anbieten zu können. Bei der Umsetzung sollen Bund, Länder und Kommunen zusammenarbeiten. Mit der Abteilung „Digitale Verwaltung" schafft die Bundesregierung einen Nexus auf Bundesebene. Relevanz und Bewertung: Das Versprechen des OZG, bis 2022 den Zugang zu staatlichen Dienstleistungen […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.