Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG) wurde im Bundesgesetzblatt verkündet

Art der Meldung: Gesetz Der nationale Emissionshandel für Brennstoffemissionen soll die Lücke des EU-Emissionshandelssystem für die Sektoren Wärme und Verkehr schließen. Für diese fehlte bislang ein wirksames, auf der CO2-Intensität der Heiz- und Kraftstoffe basierendes Preissignal, dass Anreize für eine Verbrauchssenkung bietet. Zudem soll der Umstieg von emissionsintensiven zu klimaschonenden Technologien durch den preislichen Anreiz begünstigt werden. Das nationale Emssionshandelssystem (nEHS) umfasst dabei nur Emissionen, die nicht durch das EU-Emissionshandelssystem abgedeckt sind. Dazu zählen die Emissionen aus der Verbrennung fossiler Brenn- und Kraftstoffe (insbesondere Heizöl, Flüssiggas, Erdgas, Kohle, Benzin, Diesel). Teilnehmer am nEHS sind die Inverkehrbringer oder Lieferanten der Brenn- und Kraftstoffe. Relevanz und Bewertung: Das nEHS betrifft insbesondere Unternehmen im nationalen Verkehrs- und Gebäudesektor, die zukünftig auf die Kompensation […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.