BSI und ACS warnen: Emotet ist wieder da

Art der Meldung: Behördenmeldung Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor einer erneuten Emotet-Welle. Erstmals seit dem Ausbruch von vor fünf Monaten werden wieder hunderttausendfach Emails mit der "weltweit gefährlichsten Schadsoftware" (BSI) versandt. Emotet nutzt die Daten aus Mail-Programmen wie Outlook, um täuschend echt aussehende Mails mit infiziertem doc-Anhang zu versenden und sich damit zu verbreiten. Im Anschluss wird weitere Schadsoftware nachgeladen. Relevanz und Bewertung: Diese Nachricht betrifft alle Unternehmen, die in jedweder Form digital arbeiten. Emotet ist hochgefährlich, weil es sehr trickreich echt aussehende Mails vortäuschen kann. Der Schaden wird dann nicht von Emotet selbst, sondern von der nachgeladenen Ransomware, Trojanern oder anderen Programmen erzeugt. Die IT insbesondere von KMUs kann so blitzschnell lahmgelegt werden. Auf […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.