Bundesdatenschutzbeauftragter: Anonyme Datenerhebung über Corona-Virus zulässig

Art der Meldung: Politische Initiative Nach Einschätzung des Bundesdatenschutzbeauftragten Ulrich Kelber ist die datenschutzkonforme Erhebnung von Corona-Virus-Gesundheitsdaten zulässig. Angesichts der angespannten Lage können Unternehmen zum Infektionsschutz anonymisiert Daten sammeln und speichern, gab Kelber am am 13. März 2020 bekannt. Daten dürfen in solchen Fällen erhoben werden, wenn eine Infektion bekannt, Kontakt zu einer nachweislich infizierten Person bestanden hat oder wenn ein Aufenthalt in einem vom Robert-Koch-Institut (RKI) als Risikogebiet eingestuften Gebiet stattgefunden hat. Solche Daten dürfen von Arbeitgebern sowohl für Arbeitnehmer als auch für Gäste und Besucher gesammelt und verarbeitet werden. Die Offenlegung der Daten von nachweislich infizierten oder unter Infektionsverdacht stehenden Personen zur Information von Kontaktpersonen ist dem Bundesdatenschutzbeauftragten zufolge allerdings nur dann zulässig, wenn […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.