Gesetz ermöglicht Verschreiben von Gesundheits-Apps

Art der Meldung: Gesetz Am 10. Juli hat das Bundeskabinett dem Entwurf des sogenannten "Digitale-Versorgung-Gesetz – DVG" zugestimmt. Das Gesetzt sieht die Einführung von Apps (Anwendungen) auf Rezept, Online-Sprechstunden und einer flächendeckenden Telematik-Infrastruktur vor. Relevanz und Bewertung: Künftig können Gesundheits-Apps von Ärzten verschrieben werden. Die Kosten dafür zahlt die gesetzliche Krankenversicherung. Apotheken (bis Ende September 2020) und Krankenhäuser (bis 1. Januar 2021) werden zudem verpflichtet, sich an die Telematik-Infrastruktur (TI) anschließen zu lassen. Das eröffnet der Digitalwirtschaft ein neues Geschäftsfeld und wird die Digitalisierung des Gesundheitswesens vorantreiben. Quelle  Informationen des Bundesgesundheitsministeriums: Link 
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.