Bundesregierung bereitet Senkung der EEG-Umlage vor

Art der Meldung: Politische Initiative Die Bundesregierung möchte die Umlage für Erneuerbare Energien und damit die Belastung für Bürger absenken. Die EEG-Umlage finanziert die Differenz, die den Stromanbietern bei der Förderung der Erzeugung von erneuerbaren Energien entsteht. Die Umlage wird durch alle Stromabnehmer finanziert. Die Senkung der EEG-Umlage soll durch eine neue Bepreisung von CO₂ gegenfinanziert werden. Im Jahr 2021 startet deswegen das neue nationale Emissionshandelssystem, das Kohlenstoffdioxid aus Brenn- und Kraftstoffen in den Sektoren Verkehr und Gebäude fest bepreist. Die genaue Höhe der Einnahmen (und damit die mögliche Absenkung der EEG-Umlage) ist natürlich noch nicht absehbar. Um die nötige Flexibilität zu schaffen, sollen jetzt Rechtsmöglichkeiten vorbereitet werden, damit die Bundesregierung diese neuen Haushaltsmittel bei der Höhe der EEG-Umlage […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.