Carsharing-Gesetz auf Stand, keine Fortschreibung notwendig

Art der Meldung + Relevanz: Parl. Unterrichtung + Unternehmen/Kommunen sollen verstetigen und verstärken; Chancen für Mobilitätsanbieter
  • Sechs Experten/Autoren haben im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen einen Bericht erstellt und im Juni 2021 veröffentlicht
  • Evaluiert wurde das 2017 in Kraft getretene Carsharinggesetz (CsgG); Evaluation verwendet den Input-Output-Outcome-Impact-Ansatz (Input: CsgG, Output: Begleitungs- und Umsetzungsschritte in Bund, Bundesländern und Kommunen; Outcome: Wirkungen auf dem Carsharingmarkt; Impact: intendierte langfristige Wirkungen)
  • Basis: Literaturanalyse und empirische Erhebungen bei den Bundesländern, den Kommunen und Kommunalverbänden, den Carsharing-Anbietern und den Verkehrsteilnehmern
  • Keinen akuten Fortschreibungsbedarf des Carsharing-Gesetzes identifiziert; Marktentwicklung bleibt abzuwarten
  • Carsharing nicht nur in Ballungsräumen: 81 Prozent der Carsharing-Angebote befinden sich in Städten <50.000 Einwohner
  • Vier Handlungsebenen und 12 Maßnahmenvorschläge werden beschrieben:
  • 1: Berücksichtigung der Belange der […]
    Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

    Der PolitikfeldMonitor

    Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

    • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
    • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
    • Per E-Mail und in unserem Portal.

    Kostenfrei starten

    Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.