Corona-Pandemie: TÜV-Verband warnt vor Cyber-Risiken im Homeoffice

Art der Meldung: Artikel Der TÜV-Verband hat einen Beitrag zu den Cyberrisiken von Homeoffice und empfehlenswerte Schutzmaßnahmen veröffentlicht. Der Faktor "Mensch" spielt im Kontext der Corona-Krise und dem damit verbundenen mobilen Arbeiten eine weitaus größere Rolle bei Cybersecurity als es zuvor der Fall war. Der Anstieg von Phishing-Mails und anderen Cyberangriffen unterstützt die Befürchtung des Verbands, dass die aktuelle Krisensituation durch Cyberkriminelle ausgenutzt werden könnte. Erste Maßnahmen, die die Cybersecurity im Homeoffice stärken, sind:
  • Berufliche Endgeräte auch nur beruflich nutzen.
  • Phishing-Mails nicht öffenen und konsequent löschen.
  • Social-Enineering als Gefahr wahrnehmen.
  • Keine Screenshots machen. URLs auf solchen Screenshots können Sicherheitsstandards kompromittieren.
Weitere empfohlene ad-hoc Maßnahmen finden Sie hier auf der Seite des TÜV-Verbands. Relevanz und Bewertung: Viele kleine und mittelständische […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.