Cyber-Attacke und Citrix-Schwachstelle legt Behörden lahm

Art der Meldung: Pressemitteilung In der von zahlreichen Behörden benutzten Systemsoftware Citrix ist eine kritische Schwachstelle aufgetaucht, die in mehreren Städten von Cyberkriminellen ausgenutzt wurde: Potsdam, die Stadt Brandenburg sowie die brandenburgische Gemeinde Stahnsdorf haben nach dem Hacker-Angriff ihre IT-Systeme abgeschaltet und arbeiten im Notbetrieb. Die Gemeinde Stahnsdorf hat die Verbindung zum Landesverwaltungsnetz präventiv abgeschaltet, da auch sie Citrix verwendet. Über das Ausmaß der Schäden kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden. IT-Experten untersuchen die Systeme, versuchen sie wiederherzustellen und die Datensicherheit zu gewährleisten. Relevanz und Bewertung: Unsere Gesellschaft ist heute mehr als je zuvor von der zuverlässigen Nutzung technischer Systeme abhängig. 'Staat und Verwaltung' sind Teil der sogenannten Kritischen Infrastrukturen (KRITIS) und müssen dementsprechend für Notfälle besonders gerüstet sein. […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.