Das Stellen von Arzneimitteln bei häuslicher Pflege nicht mehr verordnungsfähig

Art der Meldung: Richtlinienbeschluss des G-BA Bereits im Juni (am 18.06.2020) hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) eine Änderung der Richtlinien zur Häuslichen Krankenpflege (HKP-Richtlinien) beschlossen. Der Beschluss bezieht sich auf das Leistungsverzeichnis Nummer 26 Ziffer 1. Hier wird u.a. folgendes angefügt: „Die Leistung umfasst nicht das Richten individuell verblisterter Medikamente. Das Richten kann nur für Medikamente verordnet und erbracht werden, bei denen keine Verblisterung erfolgt. ..." Begründet wird der Beschluss damit, dass die Verordnung des Arztes der Leistung „Richten von ärztlich verordneten Medikamenten“ nicht nur das Abzählen und Zusammenstellen von Medikamenten umfasst, sondern auch die Kontrolle, ob die Medikamente regelmäßig eingenommen wurden (Compliance). Außerdem wird in den "tragenden Gründen" folgendes ausgeführt: "Nimmt […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.