Digitalisierung der Energiewende am Stocken

Art der Meldung: Barometer Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) hat vom Beratungsunternehmen Ernst & Young den Umsetzungsstand des Gesetzes für die Digitalisierung der Energiewende (GDEW) untersuchen lassen. Das Barometer Digitalisierung der Energiewende kommt zu einem klaren Schluss: „Bei der Digitalisierung der Energiewende hakt es noch.“ Von 100 Punkten werden nur 22 erreicht. Interessant ist, dass die Autoren des Berichts Probleme und Verzögerungen bei den Smart-Meter-Gateways (SMGWs) nicht als Grund dafür, sondern vielmehr als „Symptome“ betrachten. Die wirklichen Ursachen lägen „tiefer“, schreiben sie im ersten Kapitel. Relevanz und Bewertung: Handlungsbedarf wird auf Seiten aller Beteiligten gesehen: Gesetzgeber, Behörden, Energiewirtschaft und Industrie. Der Bericht analysiert die Situation hinsichtlich des Rechtsrahmens, der Technologien, der Anbieterseite mit ihren Geschäftsmodellen sowie der dazugehörigen […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.