DSGVO-Bußgelder für Deutschland vereinheitlicht

Art der Meldung: Artikel Die deutschen Datenschutzbehörden von Bund und Ländern konnten eine Bußgeldzumessung für DSGVO-Verstöße nach klar definierten Kriterien festlegen. Die Höhe des Bußgelds orientiert sich an der Größe, dem mittleren Jahresumsatz von Unternehmen vergleichbarer Größe in Verbindung mit einem wirtschaftlichen Grundwert sowie der Art des Verstoßes. Die nun ausgearbeitete Lösung für Deutschland kann in Zukunft durch eine europäische Bußgeld-Regelung ersetzt oder ergänzt werden. Relevanz und Bewertung: Die Vereinheitlichung der Bußgelder und die Festlegung der Kriterien, nach denen die Höhe des Bußgelds festgelegt wird, kann als Startschuss für eine konsequentere Abmahnpraxis durch die Behörden interpretiert werden. Insbesondere vor dem Hintergrund des "Cookie-Urteils" (PDF, 2 Seiten) sollten Online-Tracking-Technologien nur dann genutzt werden, wenn sie DSGVO-konform sind. Quelle: […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.