Energieerzeugung aus regenerativen Quellen wird weiter wettbewerbsfähig

Art der Meldung: Bericht Die Internationale Agentur für die Erzeugung von Energie aus regenerativen Quellen "International Renewable Energy Agency (IRENA)" hat Anfang Juni ihren Bericht 2019 veröffentlicht. Demnach sind die Gestehungskosten für die Energieerzeugung aus sich erneuernden Quellen wie Sonne, Wind, Wasser, Biomasse etc. weiter gesunken und liegen aktuell sogar unter den Stromgestehungskosten von konventionellen Kohlekraftwerken. Das hat maßgeblich mit den Kosten für die Anlagen zur Stromerzeugung zu tun: Photovoltaikmodule (PV), Windenergieanlagen, Turbinen, Solarthermieanlagen usw. Die IRENA führt es in erster Linie auf die Verbesserung der eingesetzten Technologien zurück. Seit 2010 seien beispielsweise die Kosten für PV-Module um rund 80 Prozent gesunken. Die Kosteneffizienzsteigerung im Bereich der Solarthermie lag lt. Bericht im gleichen Zeitraum bei knapp 50 Prozent. Bei Windanlagen […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.