Erneut Strafe wegen DSGVO-Verstoß

Art der Meldung: Pressemitteilung Erneut ist in Deutschland wegen eines Verstoßes gegen die DSGVO ein Bußgeld verhängt worden. Der Bundesbeauftragte für Datenschutz kritisiert den Telekommunikationsdienstleister 1&1 Telecom GmbH dafür, dass er seine Kundendaten zu wenig schütze. So genüge die Angabe des Namens und Geburtsdatums, um von der Telefonhotline sensible, personenbezogene Daten zu erhalten. Darin sieht die Behörde einen Verstoß gegen § 32 der DSGVO. Der Datenschutzbeauftragte hatte diese Praxis bereits zuvor moniert, woraufhin der Telekommunikationsanbieter Schritte einleitete, seine Kundendaten besser zu schützen. Dennoch hat sich der Bundesbeauftragte nun entschieden, ein Bußgeld in Höhe von ca. 9,5 Mio. € zu verhängen. Die Behörde begründete das Vorgehen dadurch, dass der Verstoß ein Risiko für den gesamten Kundenbestand darstelle. Das kooperative Verhalten von […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.