EU-Kommission schlägt gemeinsame Cybereinheit vor

Art der Meldung + Relevanz: Politische Initiative + Neuer Stakeholder der IT-Sicherheit auf EU-Ebene
  • Die Kommission legt ein Konzept für den Aufbau der neuen Gemeinsamen Cyber-Einheit vor
  • Präsidentin Ursula von der Leyen hat die Einheit bereits 2019 in ihren politischen Leitlinien vorgestellt
  • Ziel ist es gegen die steigende Zahl schwerer Cybersicherheitsvorfälle vorzugehen, die überall in der Europäischen Union sowohl öffentliche Dienste beeinträchtigen als sich auch im Alltag von Unternehmen und Bürger/innen niederschlagen
  • Expert*innen sollen Mitgliedstaaten vor Ort bei der Abwehr von Cyberattacken unterstützen
  • Informationsflüsse sollen gebündelt werden, um besser gegen große Angriffe gewappnet zu sein
  • Die Cybereinheit soll bis Mitte 2022 ihre Arbeit aufnehmen und ein Jahr später aufgebaut sein. Die EU-Staaten müssen allerdings noch zustimmen.
 
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.