FDP schlägt Homeoffice-Pauschale und Digitalisierungsmaßnahmen für Krisenmanagement vor

Art der Meldung: Politische Initiative Die FDP schlägt vor, dass während der Corona-Krise eine Homeoffice-Pauschale von 100 Euro pro Monat als Werbungskosten eingeführt wird. Das teilte der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Christian Dürr, am 10.04. der Deutschen Presse-Agentur in Berlin mit. Für diejenigen, die derzeit im Homeoffice arbeiten, sei dies ein Ausgleich für die Pendlerpauschale, die sich mit jedem Tag im Homeoffice entsprechend verringere. Die FDP setzt sich neben weiteren Hilfsmaßnahmen für Unternehmen, wie eine negative Gewinnsteuer, Öffnung der Soforthilfen für Klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) für eine rasche Exit-Strategie aus dem Shutdown ein. Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang auch das Papier der FDP-Bundestagsfraktion „Digitalisierung für ein effektive Krisenmanagement“ (PDF, 5 Seiten). Es enthält Vorschläge für ein zentrales […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.