Gesetz soll Arzneimittelsicherheit erhöhen

Art der Meldung: Gesetzentwurf Die Bundesregierung hat einen Gesetzentwurf (Drucksache 19/8753) veröffentlicht, durch welchen eine höhere Arzneimittelsicherheit garantiert werden soll. Der Gesetzentwurf mit dem Namen "Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung" fördert die Kooperation zwischen Bund und Ländern. Eine Komponente des Gesetzentwurfs ist die Informationspflicht über Rückrufe bei gleichzeitiger Stärkung der Kompetenzen der Bundesbehörden, wenn es um Qualitätskontrollen von Arzneimitteln geht. Die GKV sollen einen Regressanspruch gegenüber den Herstellern erhalten, wenn ein Qualitätsmangel festgestellt wurde. Außerdem sollen Zuzahlung für Neuverordnungen von Arzneimitteln wegfallen, wenn diese bei der ersten Verordnung aufgrund von Qualitätsmängeln unbrauchbar waren. Relevanz und Bewertung: Für Verbraucher und GKV bringt das Gesetz viele vorteilhafte Neuerungen und eine bessere Rechtssicherheit bei Qualitätsmängeln. Falls der […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.