Gesetzentwurf autonomes Fahren: Datenzugang für Haftungsfragen entscheidend

Art der Meldung + Relevanz: Stellungnahme des GDV zum Gesetzentwurf der Bundesregierung + Chance für auf Fahrzeuganwendungen spezialisierte IT-Anbieter
  • Die Bundesregierung hat den Gesetzentwurf zum autonomen Fahren am 27.01.21 in die Verbändebeteiligung gegeben
  • Deutsche Versicherungswirtschaft (GDV) fordert klare Regeln für den Zugriff auf die Fahrzeugdaten bei einem Unfall
  • Unfallsursache + Schuldfrage (Halter, Hersteller, ein IT-Dienstleister, Mobilfunkanbieter, Netzbetreiber, Kartenanbieter usw.) können nur durch Auswertung der Fahrzeugdaten geklärt werden
  • Regelungen im Gesetzentwurf zur Datenspeicherung bei Fahrzeugen mit autonomen Fahrfunktionen seien in der jetzigen Fassung noch unklar und nicht praxistauglich
  • gefordert: Datensendung per Funk u. Speicherung bei festgelegten Ereignissen, statt physisches Auslesen, dass Daten auch zur Verfügung stehen, wenn Daten nach dem Unfall nicht mehr ausgelesen werden können
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.