Gesetzesentwurf konkretisiert Recht auf schnelles Internet

Art der Meldung: Gesetzesentwurf Der Koalitionsvertrag hat allen Bürgern ein "Recht auf schnelles Internet" zugesichert. Um dies zu gewährleisten, bedarf es einer umfassenden Überarbeitung des Telekommunikationsgesetzes. Laut dem jüngst publik gewordenen Referentenentwurf soll bis 2025 sichergestellt werden, dass jeder Haushalt in Deutschland eine angemessene Breitbandversorgung hat. Die Angemessenheit bemisst sich nach der Verfügbarkeit bestimmter "essenzieller Dienste", die der Entwurf auflistet:
  • E-Mails
  • Anrufe und Videoanrufe
  • Nutzung von sozialen Medien
  • Sofortnachrichtenübermittlung
  • Onlinewerkzeuge für das Suchen und Finden von Informationen zu:
    • Aus- und Weiterbildung
    • Online-Bestellungen
    • Arbeitssuche
    • Berufliche Vernetzung
  • Online Banking
  • Elektronische Behördendienste
  • Teleheimarbeit
Um diese Breitbandversorgung zu realisieren, sollen Netzbetreiber zur Mithilfe beim Ausbau sowie zur Offenlegung ihrer Ausbaupläne und Investitionen verpflichtet werden. Die Bundesnetzagentur […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.