Gesprächsbedarf: Steuerbare-Verbrauchseinrichtungen-Gesetz

Art der Meldung + Relevanz: Parlamentarische Anfrage/Antwort Bundesregierung + Wärmepumpenhersteller und Elektromobilitätsanbieter müssen sich von Netzbetreibern emanzipieren
  • Regulierungsinitiative kam u.a. von Seiten der Netzbetreiber zustande; Bundesregierung wollte mit dem Gesetz Überlastungen im Netz abfangen und Spitzenlasten ausgleichen
  • Idee dazu rührte aus dem Masterplan Ladeinfrastruktur vom November 2019
  • Gesetzentwurf wurde bereits im Januar 2021 seitens des Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) zurück gezogen
  • Flexible Beanspruchung des (relativ statischen) Stromnetzes aufgrund der Aktivitäten bei Wärme- und Mobilitätswende steigt - namentlich Wärmepumpen und Elektrofahrzeuge
  • Ausnahmen von der sog. "Spitzenlastglättung", legitimiert durch das besagte Gesetz, hätte es gegen Zahlung zusätzlicher Netzentgelte geben sollen
  • Bundesregierung misst dem Instrument großes Potenzial bei: "Steuerbare Verbrauchseinrichtungen werden insbesondere auf Verteilernetzebene mit dem Hochlauf der Elektromobilität und der zunehmenden Sektorkopplung in […]
    Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

    Der PolitikfeldMonitor

    Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

    • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
    • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
    • Per E-Mail und in unserem Portal.

    Kostenfrei starten

    Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.