Gesundheitsgesetze kosten Milliarden

Art der Meldung: Antwort der Bundesregierung Die in der 19. Legislaturperiode neu beschlossenen Gesundheitsgesetze werden in den kommenden Jahren zu Mehrausgaben in Milliardenhöhe führen. Die geschätzte Höhe der Mehrausgaben für die gesetzlichen Krankenkassen setzen sich unter anderem aus den Neuerung durch das Pflegepersonalstärkungsgesetz, das Terminservice- und Versorgungsgesetz und das Versichertenentlastungsgesetz zusammen. Dies lässt sich der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Bundestagsfraktion Bündnis90/ Die Grünen  entnehmen. Relevanz und Bewertung: Die Gesundheitsausgaben in Deutschland steigen. Auch die neuen Gesetze, die das Ziel haben die Qualität des Gesundheitswesens zu steigern, werden diesen Trend weiter stärken. Für alle Unternehmen und Verbände, die im Gesundheitswesen aktiv sind, ist der Anstieg der Ausgaben relevant. Insbesondere Patientenvertreter sollten sich mit der Umsetzung des Versichertenentlastungsgesetz […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.