Grüne fordern strukturierten Ausbau der Offshore-Windenergie

Art der Meldung: Parlamentarischer Antrag Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen fordern in einem Antrag (19/20588) neue Maßnahmen, die den Ausbau von Windenergie auf See voran treiben sollen. Das Zwischenziel sollte 35 Gigawatt bis 2035 sein. Erreicht werden soll dies mit einem klar gestuften Mengenziel. Beim Thema Finanzierung spricht sich der Antrag gegen private Power-Purchase-Agreements (PPA) (spezielle Stromlieferverträge zwischen zwei Parteien mit längeren Laufzeiten) aus. Anstatt dessen fordert er eine Finanzierung durch Differenzverträge. Projekte werden über Ausschreibungsverfahren ermittelt und erhalten eine festgelegte Vergütung. Sollte der Marktpreis für Strom darunter liegen, erhalten die Betreiber, ähnlich wie bei der EEG-Umlage, die Differenz zusätzlich ausgezahlt. So soll das Finanzierungsrisiko für Windparks deutlich reduziert werden. Mit Blick auf die EU-Ratspräsidentschaft fordern […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.