Hebammenausbildung in Zukunft nur als duales Studium möglich

Art der Meldung: Antwort der Bundesregierung Die Ausbildung von Hebammen und Entbindungspflegern wird akademisiert. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion geht hervor. Angestoßen wurde diese Veränderung durch eine EU-Richtlinie von 2005, die bis zum 18. Januar 2020 umgesetzt werden soll. Die Zugangsvoraussetzung zur Hebammenausbildung wird von einer zehnjährigen auf eine zwölfjährige Schulausbildung erhöht. Das neue Ausbildungsformat orientiert sich am dualen Studium mit hohem Praxisanteil. Gleichzeitig werden die Anforderungen an Wissensstand und Fähigkeiten der Hebammen erhöht, denn die Auszubildenden sollen in Zukunft profunde Kenntnisse der für ihren Beruf relevanten Wissenschaften erhalten. Zusätzlich wird die systematische Nachqualifizierung von bereits tätigen Hebammen angestrebt. Relevanz und Bewertung: Für Stakeholder im Gesundheitssektor kann diese Neuerung einige Veränderungen nach […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.