Homeoffice-Gesetz droht zu scheitern

Art der Meldung + Relevanz: Gesetzesinitiative + Anbieter von Homeoffice-Lösungen, Arbeitgeber u. Arbeitnehmer in vielen Branchen können profitieren
  • Bundesarbeitsminister Heil hat einen Gesetzentwurf für Homeoffice und mobiles Arbeiten (Mobile Arbeit Gesetz) an das Bundeskanzleramt übermittelt
    • Angestellte sollen min. 24 Tage/Jahr im Homeoffice arbeiten können, wo dies für Unternehmen machbar ist
    • Arbeitgeber können dies nur noch aus zwingenden betrieblichen/organisatorischen Gründen ablehnen (bislang ohne Begründung möglich)
  • Arbeitnehmer-/Gesundheitsschutz ist wesentlicher Bestandteil des Gesetzentwurfs: Keine Erreichbarkeit im Homeoffice rund um die Uhr, Arbeitszeit muss digital dokumentiert werden, gesetzliche Unfallversicherung soll auf mobiles Arbeiten ausgeweitet werden
  • Bundeskanzleramt stuft den Gesetzentwurf als ungeeignet für die Ressortabstimmung ein im Koalitionsvertrag stehe explizit ein Auskunftsrecht, jedoch kein Rechtsanspruch auf Homeoffice
  • […]
    Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

    Der PolitikfeldMonitor

    Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

    • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
    • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
    • Per E-Mail und in unserem Portal.

    Kostenfrei starten

    Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.