Jurbey als Konkurrent von Uber und DiDi

Art der Meldung: Zeitungsartikel Daimler und BMW wollen sich mit "Jurbey" ("Your Urban Journey") gegen die internationale Mobilitätskonkurrenz aufstellen. Sie investieren insgesamt 1 Milliarde € in fünf Start-ups. Diese Unternehmen sollen neue Vernetzungen schaffen und urbane Mobilität multimodal gestalten helfen. Die Konzerne sind der Meinung, den bereits bestehenden Plattformen etwas Mächtiges entgegen halten zu müssen und argumentieren, dass Größe in diesem Markt entscheidend sei. Das wiederum setzt voraus, dass rasches Wachstum generiert wird. Am 21.2.2019 werden mehr Details bekannt gegeben. Sitz des Gemeinschaftsprojekts ist Berlin-Mitte, das ehemaligen Warenhaus an der Brunnenstrasse. Relevanz und Bewertung: Die Konzerne erkennen an, dass die Mobilität der Zukunft nicht mehr besitzgetrieben ist. Außerdem begegnen sie den bereits bestehenden Plattform-Ökonomien wie Uber und DiDi. Auch in Deutschland […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.