Neue EU-Fördermittel für grenzüberschreitende Energieinfrastrukturprojekte

Art der Meldung: Förderung Die EU-Kommission gibt 980 Mio. Euro Fördermittel für Energeinfrastrukturprojekte frei. Die Gelder werden für saubere Energeinfrastrukturprojekte mit erheblichen grenzüberschreitenden Vorteilen frei gegeben. Sie stammen aus dem europäischen Förderprogramm für transeuropäische Infrastruktur „Connecting Europe“ (CEF) für das Jahr 2020. Bis zum 27. Mai können Vorschläge zur Ko-Finanzierung eingereicht werden. Förderfähige Projekte müssen:
  • Projekte von gemeinsamem Interesse sein, also Auswirkungen auf mindestens zwei EU-Länder haben.
  • Wettbewerbsfähigkeit und Energiesicherheit der EU verbessern und zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen.
  • zur  Dekarbonisierung beitragen.
Bewertungskriterien für eine Förderung sind u.a. der Reifegrad der Projekte, ihr Beitrag zu einer Versorgungssicherheit, Aspekte der Solidarität oder Innovation, sowie die Priorität und Dringlichkeit der vorgeschlagenen Maßnahme. […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.