Künstliche Intelligenz soll gesetzlich geregelt werden

Art der Meldung + Relevanz: Politische Initiative + Chance für KI-Entwickler, gesetzlichen Rahmen mitzubestimmen
  • 90 Prozent der Unternehmen in einer Umfrage des VdTÜV (Verband der technischen Überwachungsvereine) fordern gesetzliche Regelungen für KI-Anwendungen, um Haftungsfragen zu klären
  • KI-Anwendungen werden von Unternehmen noch kaum eingesetzt (erst 11 Prozent), als Grund dafür nennen 42 Prozent rechtliche Unsicherheiten
  • 86 Prozent würden für Anschaffung eines KI-Systems ein neutrales Prüfzeichen bevorzugen
  • 85 Prozent fordern, dass Sicherheit von KI-Anwendungen von herstellerunabhängigen Stellen geprüft wird
  • VdTÜV setzt sich für gesetzliche Risikoklassen + Prüfmethoden für KI-Anwendungen ein (körperliche Unversehrtheit, Gleichberechtigung, Privatsphäre oder IT-Sicherheit + sektorspezifische Kriterien)
Relevanz und Bewertung: Die KI-Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages hat erst vor kurzem ihre
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.