Ladestationen sind Priorität für Elektromobilität in Frankfurt

Art der Meldung: Gutachten Die Unternehmensberatung Deutsches Dialog Institut und die Karlsruher Planungsgesellschaft Inovaplan haben ein Konzept ‚Elektromoblität 2030‘ für die Stadt Frankfurt entwickelt. Absolute Priorität hat laut der Gutachter der Ausbau der Ladeinfrastruktur und die Einrichtung von Schnelladepunkten. Sie sehen die Stadt in der Pflicht den Ausbau proaktiv zu koordinieren und aktiv auf Energieversorger zuzugehen. Mögliche Maßnahmen sind eine sukzessive Umwandlung von Mineralöl-Tankstellen zu E-Tankstellen sein. Stadt und potentielle Betreiber von Ladestationen müssten frühzeitig Flächen für E-Tankstellen sichern und die Voraussetzung für ein leistungsfähiges Stromnetz schaffen, dass die Tankstellen mit Energie versorgt. Als Mitakteure werden sowohl Parkhausbetreiber engeschätzt, die ihre Parkhäuser mit Ladestationen ausstatten, als auch Wohnungsbaugesellschaften, die Lademöglichkeiten in ihren […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.