Lindner fordert CO2-Deckel und globalen Kohlendioxid-Markt

Art der Meldung: Politische Meldung In einem Interview mit dem Deutschlandfunk forderte der FDP-Vorsitzende beim Klimawandel global zu denken. Lindner plädierte für einen Schulterschluss zwischen Europäischer Union und China, in der CO2-Ausstoß vorwiegend durch Marktmechanismen reduziert werden sollte. Als mögliche Maßnahme nannte Lindner z.B. einen globalisierten Kohlendioxid-Markt mit Zertifikate-Handel und die Etablierung eines gemeinsamen CO2-Deckels, der ein Maximum an Emissionen festlegt, dass nicht überschritten werden soll. Er argumentierte außerdem für gemeinsame europäische großtechnische Projekte zur Energiegewinnung, wie Windparks in Norwegen und Solarfarmen in Südeuropa. Relevanz und Bewertung: Die FDP orientiert sich zunehmend an der europäischen Linie in Klimafragen. Nachdem der European Green Deal auf eine CO2-Begrenzung durch Marktmechanismen ab 2022 setzt, ist […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.