Microsoft will mit der Open-Data-Initiative die Datenkluft schließen

Art der Meldung: Stellungnahme Microsoft will die weltweite Ungleichverteilung von Daten reduzieren, wie aus einer Pressemitteilung vom 21.04. hervorgeht. Die Open-Data-Initiative sieht insbesondere drei verschiedene Schritte vor, durch welche eine verbesserte Datenverfügbarkeit in den unterschiedlichsten Bereichen, vom Breitbandausbau bis hin zum Gesundheitswesen, erreicht werden soll:
  • Microsoft veröffentlicht neue Prinzipien, die als Leitfaden für das Teilen von Daten mit anderen dienen werden
  • Es sollen 20 neue Datenpartnerschaften bis 2022 eingegangen werden
  • Microsoft plant in die notwendigen Voraussetzungen für das Teilen von Daten zu investieren
Relevanz und Bewertung: „Daten sind das neue Öl“: Die ehemalige EU-Abgeordnete Meglena Kuneva prägte im Jahr 2009 diese Aussage zur Bedeutung von Daten für die Weltwirtschaft. Im vergangenen Jahrzehnt […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.