Novellierung des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG)

Art der Meldung + Relevanz: Gesetzentwurf + Mobilitätsbranche aus unterschiedlichsten Richtungen betroffen
  • Personenbeförderungsgesetz - Regelwerk, das seit 1961 so heißt und maßgeblich ist für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) - soll ein weiteres Mal angepasst werden
  • Im Mittelpunkt stehen digitalen Geschäftsmodelle, die sich zunehmend am Markt etablieren: On-Demand-/Ride-Pooling und Ride-Sharing Dienste ("gebündelter Bedarfsverkehr" lt. Gesetzentwurf)
  • Eingesetzte Findungskommission hat am 19.06.2020 ein Eckpunktepapier vorgelegt (Link s.u.) mit dem Hinweis, die Novelle auf Änderungen von digitalen Geschäftsmodellen im Bereich der gewerblichen Personenbeförderung mit Personenkraftwagen zu beschränken.
  • Diese neuen Verkehrsdienste befinden sich aktuell noch in einer rechtlichen Grauzone und es wird maximal experimentiert ohne Rechtssicherheit, was für Anbieter und Nutzer gleichermaßen unbefriedigend ist.
  • Die Findungskommission hat darauf verwiesen (Auftrags aus dem Koalitionsvertrag, Klarstellung […]
    Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

    Der PolitikfeldMonitor

    Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

    • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
    • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
    • Per E-Mail und in unserem Portal.

    Kostenfrei starten

    Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.