OECD will einheitliche Besteuerung von Internetkonzernen

Art der Meldung: Pressemitteilung Die OECD hat einen Entwurf einer internationalen Digitalsteuer veröffentlicht, über den die Finanzminister der 20 führenden Industriestaaten in den kommenden Tagen beraten werden. Die genaue Verteilung der Steuereinnahmen muss noch verhandelt werden. Es ist allerdings abzusehen, dass das Gesetz zu Lasten von Staaten mit niedrigen Steuern gehen wird. Frankreich hatte durch die Einführung einer eigenen Digitalsteuer Druck auf die OECD ausgeübt, die eine einheitliche Steuer durchsetzen möchte. Relevanz und Bewertung: Für Unternehmen, die ihren Umsatz hauptsächlich durch digitale Dienstleistungen erwirtschaften und für FinTechs ist die Meldung besonders relevant. Eine einheitliche Steuer würde es erschweren vom internationalem Steuerwettbewerb zu profitieren und könnte Gewinnmargen verringern. Es ist empfehlenswert die Entwicklung zu beobachten und frühzeitig Maßnahmen zu ergreifen, wenn […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.