Organspende: Neue Zustimmungsregelung könnte teuer werden

Art der Meldung: Gesetzesentwurf Am 26. Juni wird der Deutsche Bundestag in einer ersten Lesung über zwei unterschiedliche Modelle zur Regelung der Organspenden diskutieren. 955 Spender hat es im vergangenen Jahr gegeben – prozentual gemessen an der Bevölkerung ist diese Zahl deutlich geringer als in europäischen Nachbarstaaten. Debattiert wird nun die Widerspruchslösung aus dem Bundesgesundheitsministerium und ein Entwurf einer Parlamentariergruppe um Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) und Katja Kipping (DIE LINKE.). Letzterer Entwurf sieht vor, die Zustimmungsregelung zu behalten. Hausärzte sollen Patienten jedoch in einem Zweijahresrhythmus über die Organspende informieren. Dr. Axel Rahmel, Mitglied des medizinischen Vorstands der Deutschen Stiftung Organtransplantation, sieht diesen Vorschlag jedoch kritisch. Er zweifelt an, dass Hausärzte alle Patienten erreichen würden. Zudem soll die ärztliche Spendenberatung zusätzlich […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.