Neues Raumordnungsverfahren in Nord- und Ostsee

Art der Meldung: Konzeptionsentwurf Die Nutzungs- und Schutzgebiete der deutschen Nord- und Ostsee werden neu festgelegt. Dafür hat das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) nun einen längeren Planung- und Diskussionsprozess gestartet. Das Interesse von Verbänden und Öffentlichkeit wurde im Vorfeld abgefragt und floss in den ersten Konzeptionsentwurf, (PDF, 70 Seiten) mit ein, der nun weiter zur Verhandlung steht. Die Konzeption entwirft, welche Bereiche des Meeres für traditionelle Nutzungsarten wie Schifffahrt und Fischerei zur Verfügung stehen, für den Klimaschutz und Naturschutz sowie Planungsoptionen für Offshore-Windkraftanlagen. Darauf aufbauend werden dann detaillierte Flächenentwicklungspläne erstellt. Ein erster formaler Planungsentwurf ist für den Sommer geplant. In Kraft treten sollen die Pläne 2021. Relevanz und Bewertung: Direkt betroffen sind Unternehmen, deren […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.