Regulierung von Crowd-Worker-Plattformen diskutiert

Art der Meldung + Relevanz: politische Initiative und Anhörung im Bundestag + Crowd-Worker-Plattformen werden an Bedeutung gewinnen, bieten Chancen und Risiken
  • Crowd-Worker erstellen Arbeiten für digitale Plattformen und werden als Selbständige pro Auftrag für ihre Arbeit bezahlt
  • Bundestagsfraktion Die LINKE fordert Crowd-Worker wie Angestellte der Plattformen zu behandeln (soziale Sicherheit), wegen Abhängigkeit von den Plattformen (können Account/Aufträge sperren) + Mindestentlohnung + Mitbestimmungsrechte
  • Beweislastumkehr im Statusfeststellungsverfahren gefordert: Plattformbetreiber muss im Einzelfall darlegen, dass keine abhängige Beschäftigung vorliegt (Renten-/Sozialversicherung)
  • Anhörung im Bundestag zeigt: Experten sind uneinig ob/welche Regulierung nötig ist für eine bessere soziale und arbeitsrechtliche Absicherung + Crowd-Worker sind bislang in Deutschland noch ein Randphänomen
  • Bundesarbeitsminister Heil will Eckpunkte für Gesetz zur Plattformarbeit vorlegen
    • Rechte der Plattformbeschäftigten gegenüber den […]
      Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

      Der PolitikfeldMonitor

      Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

      • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
      • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
      • Per E-Mail und in unserem Portal.

      Kostenfrei starten

      Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.