Telemedizin: Videosprechstunden bald unbegrenzt möglich

Art der Meldung: Beschluss des Bewertungsausschusses von KBV und GKV Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband haben die Begrenzungsregelungen für die Videosprechstunde aufgehoben. Angesichts der weiteren Ausbreitung des Coronavirus sind damit Fallzahlen und Leistungsmenge von Video-Angeboten nicht mehr limitiert. Die Beschränkungen wurden zunächst für das zweite Quartal vom 1. April 2020 bis zum 30. Juni 2020 ausgesetzt. Zum 31. Mai soll erneut geprüft werden, ob eine Verlängerung erforderlich ist. Online-Videosprechstunden können seit dem 1. April 2017 durchgeführt und abgerechnet werden. Das Gesetz für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen, das sogenannte E-Health-Gesetz, hatte die finanzielle Förderung von telemedizinischen Leistung gefordert. Nach der Änderung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabs (EBM) zum 1. Oktober 2019 war die Anzahl der telemedizinsichen […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.