Vereinte Nationen und EU-Kommission bewerten Cannabis neu

Art der Meldung + Relevanz: Politische Initiative der Vereinten Nationen und EU-Kommission + Bessere Regulierung für Cannabis-Branche in Aussicht
  • Mit zweijähriger Verzögerung sind die Vereinten Nationen (UN) der Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gefolgt und haben Cannabis von der Liste IV der Konvention von 1961 gestrichen.
  • Cannabis ist nicht mehr als gefährliche Droge eingestuft.
  • Etwa zeitgleich hat die EU-Kommission bestätigt, dass Cannabidiol (CBD)-Produkte als mögliches Lebensmittel und nicht als Betäubungsmittel eingestuft wird.
  • Cannabidiol (CBD)-Produkte können als Lebensmittel eingestuft werden, wenn Unternehmen eine Zulassung als neuartiges Lebensmittel (Novel Food) beantragen.
  • Die EU-Kommission hat die Prüfung der bisherigen eingefrorenen Zulassungsverträge für CBD-Produkte als neuartige Lebensmittel wieder aufgenommen.
Relevanz und Bewertung: Cannabis-Produkte und -Arzneimittel gewinnen […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.