Verordnung: EU erlaubt freien Verkehr nicht-personenbezogener Daten

Art der Meldung: EU-Verordnung Ziel der Verordnung, die auf einen Kommissionsvorschlag vom September 2017 zurückgeht, ist die Beseitigung von Hindernissen für den freien Verkehr nicht-personenbezogener Daten. Demnach unterliegen nicht-personenbezogene Daten nicht mehr den behördlichen Datenlokalisierungsvorschriften, solange sie innerhalb der EU gespeichert werden. Clouddienstleister können damit die kostengünstigsten Standorte für IT-Ressourcen wählen, zwischen Dienstanbietern wechseln oder Daten zurück in eigene IT-Systeme übertragen. Die Verordnung soll die Nutzung von Cloud-Diensten erhöhen und die Auswahl an Anbietern erweitern. Die Lockerung der Datenlokalisierungsbeschränkung soll die Wettbewerbsfähigkeit Europas auf dem globalen Markt erheblich steigern. In einer gemeinsamen Erklärung erwarten Vizepräsident Ansip und Kommissionsmitglied Gabriel eine Steigerung des EU-BIP von bis zu 4% bis 2020. Zudem soll die Verordnung  in Verbindung mit der Richtlinie über die […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.