Verwaltung stellt auf elektronische Rechnung um

Art der Meldung: Pressemitteilung Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat hat in einer Pressemitteilung vom 27.11.19 die flächendeckende Einführung der E-Rechnung verkündet. Ab dem 27.11.19 können Rechnungen elektronisch an die Bundesverwaltung übermittelt werden. Für die Verwaltung der Länder und die Rechnung in Papierform gilt eine Übergangsfrist bis zum 18.04.2020, danach müssen alle Rechnungen elektronisch übermittelt werden. Durch diese Änderung soll die Umwelt geschont und die Bearbeitungszeit verkürzt werden. Eine Übersicht über E-Beschaffung und E-Rechnung finden Sie hier. Relevanz und Bewertung: Durch die E-Rechnung wird die Bundesverwaltung in Zukunft deutlich effektiver Rechnungen bearbeiten können. Die Einführung ist ein Meilenstein für die Digitalisierung der Verwaltung und kommt Auftragnehmern der Bundesverwaltung zugute. Quelle: Bundesministerium des Innern, für […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.