PDSG hebt offenbar Einwilligungserfordernis für Datenauswertung im DVG wieder auf

Art der Meldung: Informationen Datenschutzbeauftragter/Exklusivbericht Portal Telepolis (heise.de) Anfang letzter Woche hat das Nachrichtenportal Telepolis exklusiv über einen datenschutzrechtlichen Vorgang berichtet. Im Kern geht es darum, dass mit dem Digitale Versorgung Gesetz (DVG) die individuelle Einwilligung zur Datenauswertung bei Gesundheits-Apps festgeschrieben wurde. Das heißt, dass jeder Patient selbst entscheidet, ob seine durch eine App erzeugten, laufenden Gesundheitsdaten, auch vom Entwickler/Anbieter ausgewertet werden dürfen. Offenbar haben die Regierungskoalitionen mit dem Patientendaten-Schutzgesetz (PDSG, am 3.7.20 beschlossen) genau diese Passage lt. der erwähnten Recherche wieder aufgehoben. Der Datenschutzbeauftragte des Bundes, Ulrich Kelber, wird in dem Bericht u.a. mit den Worten zitiert, dass er die Aufhebung der Einwilligungserfordernis sehr kritisch sehe. Relevanz und Bewertung: Wir leben in einer […]
Um weiterzulesen und unsere Bewertung/Einordung zu lesen, registrieren Sie sich für unseren PolitikfeldMonitor oder loggen Sie sich ein: Kostenfrei registrieren | Zum Login

Der PolitikfeldMonitor

Erhalten Sie die wichtigsten politischen Neuigkeiten aus den Themenfeldern ‘Digitalisierung, Gesundheit, Planen & Bauen, Energie & Klima, Verkehr & Mobilität und Finanzmärkte’.

  • Von uns für Sie in kurzen Meldungen zusammengefasst und ausgewertet.
  • Mit prägnanten Analysen und Empfehlungen für betroffene Unternehmen und Branchen.
  • Per E-Mail und in unserem Portal.

Kostenfrei starten

Jetzt registrieren und unseren PolitikfeldMonitor mit allen Funktionen 30 Tage testen. Ohne Risiko. Das kostenfreie Testabonnement endet automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig. Es muss auch kein Zahlungsmittel hinterlegt werden.